Funkklingel Infos, News & Empfehlungen


FunkklingelSollte das Anbringen einer Klingel an der Tür oder der Hauswand nicht möglich sein, braucht man keinesfalls besorgt zu sein. Für solche Fälle wurde nämlich die Funkklingel erfunden.

Damit du diese richtig anbringst und auch keinen Fehlkauf tätigst, haben wir diese Webseite ins Leben gerufen. Bei uns findest du ausführliche Informationen, Produkt-Vorstellungen, News, Vergleiche und Angebote.

So wird es dir gelingen einen hochwertigen Funkgong zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis zu bekommen.

Bestseller


Die derzeit meist verkauften und damit auch beliebtesten Modelle am Markt findest du hier.

Top 3 Produkte


In unseren Top 3 Listen stellen wir die Features sowie die Vor- und Nachteile der Spitzen-Modelle gegenüber.

Angebote


Zu den besten Schnäppchen und Sonderangebote geht es hier entlang.

Ratgeber


Um keinen Fehlkauf zu tätigen, solltest du dir die Tipps & Tricks in unserem FAQ-Bereich näher anschauen.

Was ist eine Funkklingel?

Hierbei handelt es sich in der Regel um zwei viereckige Kästen, die jeweils mit einem Lautsprecher ausgerüstet sind. Zusätzlich dazu sind viele Funkgongs noch mit weiteren Features wie einer Kamera, einem Türöffner, einem Durchgansmelder, einem Bewegungsmelder, einem Steckdosenanschluss, einem Vibrationsalarm sowie einem Blitzlicht ausgestattet.

Dies ist aber bei weitem noch nicht alles und so werden die Geräte noch in 3 "Klassen" unterteilt. Diese haben aber nichts mit der Ausstattung oder gar der Reichweite zu tun, sondern beschäftigen sich mit dem Material, der Wetterfestigkeit und der Erweiterbarkeit.

Ansonsten gibt es keine weiteren Features, Klassen oder Besonderheiten, die man kennen sollte. Wie man nun gesehen hat, ist Funklingel nicht gleich Funkklingel. Unterschiede gibt es doch ein paar mehr, als man annimmt.

Wo und wofür kann sie benutzt werden?

Funkklingel weißGrundsätzlich lautet die Antwort auf diese Frage überall. In den allermeisten Fällen findet die Funkklingel in Fabriken, Hotels, Häusern, Büros oder Schulen Verwendung. Aber auch in Tierheimen, Bauernhöfen oder Krankenhäusern trifft man diese spezielle Art der Klingel an.

Eingesetzt wird sie immer dann, wenn man kein Kabel verlegen kann oder eine Befestigung an der Wand unmöglich ist. Allerdings kann man die Funkklingel nicht zur zum Läuten, sondern auch für ganz andere Dinge benutzen. So wird sie oft installiert um ein Tor zu öffnen. Aber auch zur Steuerung von Lichtern, Sirenen oder automatisierten Telefonanrufen kann man sie einsetzen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Um einen Fehlkauf vermeiden zu können, sollte man bei der Produktauswahl auf ein paar Aspekte schauen. Glücklicherweise gibt es hierbei nicht allzu viele und so geht die Auswahl anhand der folgenden Punkte schnell von der Hand.

Reichweite: Hierbei handelt es sich um den wohl wichtigsten Punkt. Denn nichts ist ärgerlicher, als eine Funkklingel, die nicht bis zum Empfänger senden kann. Daher sollte man hier ganz genau hinschauen. Dabei ist allerdings noch zu beachten, das die Angaben der Hersteller auf einer Strecke ohne Hindernisse gemessen werden. Liegen zwischen dem Sender und dem Empfänger also mehrere Hindernisse wie Wände, Sträucher & Co., dann sollte man lieber ein paar Extra-Meter aufschlagen.

Material und Wetterfestigkeit: Diese beiden Punkte werden beim Kauf leider sehr oft vergessen. Am günstigsten sind Funkklingeln mit Plastikgehäuse. Allerdings schauen diese weder schick noch hochwertig aus. Deutlich stilvoller geht es mit Edelstahlgehäuse. Meist sind solche Klingeln von Haus auf wasserdicht. Trotzdem schadet ein Blick auf die Produktmerkmale nicht um auf Nummer sicher zu gehen.

Stromverbrauch: Da die Vielzahl der kabellosen Klingeln den Strom über Batterien erhält, muss man gerade hier genau hinschauen wie lange die Klingel mit einer Ladung Batterien auskommt. In manchen Fällen macht es auch Sinn ein Modell zu nehmen, das man direkt an eine Steckdose anstecken kann. Leider geht dies nicht überall. Neben der Laufzeit sollte man noch kontrollieren, ob es eine Anzeige für den Batteriestand gibt. So sieht man nämlich gleich, wenn man neue Batterien kaufen gehen sollte.

Funktionsumfang: Last but not least sollte man noch die technischen Daten prüfen und schauen, ob das Modell der eigenen Wahl über alle gewünschten Zusatzfeatures verfügt. So sind oft mehrere Klingelmelodien von Vorteile. Ebenso empfehlenswert ist eine einstellbare Lautstärke und ein beleuchteter Klingelknopf.

Preis-/Leistungsverhältnis: Zu guter Letzt sollte man noch einen kritischen Blick auf den Preis werfen und sich Fragen, ob die gebotene Leistung un der Preis zusammen passen. Lautet die Antwort ja, dann steht einem Kauf nichts mehr im Wege und wir können nur viel Spaß mit der neuen Funkklingel wünschen. Hier gelangst du direkt zu den besten Funkklingeln bei Amazon!

Gibt es auch kabellose Klingeln für den Außeneinsatz?

Die verkürzte Antwort auf diese Frage lautet wieder ganz klar ja. Denn nicht jeder verbaut den Sender bzw. Klingelknopf da, wo er völlig geschützt vor Regen, Schnee und Wind ist. Daher gibt es am Markt wasserdichte bzw. wetterfeste Funkklingeln. Diesen Klingel kann weder Wasser noch Staub etwas anhaben. Auch starke Temperaturschwankungen machen ihnen nichts aus.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass der Sender den wetterkapriolen Stand hält, sollte sich die angegebene IP-Klasse genau anschauen. Diese gibt an inwieweit die elektronischen Bauteile der Klingel gegen Wasser und Staub geschützt sind. Grundlegend gilt hierbei, dass die Schutzklassen 55, 56 und 57 wetterfeste Funkklingel deklarieren.

Lässt sich eine bestehende Hausklingel erweitern?

Ja, dies ist jederzeit möglich. Fast jeder Hersteller am Markt hat in seinem Produktportfolio Komponenten, die es einem ermöglichen eine bestehende Türklingel mit einem Funkklingel-System zu kombinieren.

Der Funktionsumfang der normalen Hausklingel wird dabei keinesfalls beeinträchtigt, sondern nur erweitert. Nach der erfolgreichen Montage klingeln sowohl der drahtlose als auch der fest verbatue Empfänger im Haus.

Der Clou an der Sache ist aber, dass man den Funkempfänger ebenso wie die staionäre Anlage im Haus jederzeit deaktivieren und so ungestört seinen Dingen in den eigenen 4 Wänden nach gehen kann. Es muss ja nicht wirklich ständig klingeln, oder?

Wie wird die Funkklingel korrekt montiert?

Bei einer kabellosen Klingel muss man nicht allzu viel handwerkliches Geschick an den Tag legen. Eine handelsübliche Funkklingel kann man mit den in der Regel beigelegten klebestreifen an der Hauswand befestigen.

Wem dies allerdings nicht sicher genug erscheint, kann den Funkgong natürlich jederzeit mit Dübeln und Schrauben fest an der Wand verankern. Dies empfehlen wir auch immer wieder, da es ansonsten vorkommen kann, dass der Kleber poröse wird und die Klingel von der Hauswand fällt.

Leider sind die meisten Modelle dann ireperabel beschädigt und reif für die Mülltonnne. Nun wird wieder Geld für eine neue Funkklingel fällig und das ist wirklich keine schöne Angelegenheit, oder?